Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -

     

!Wichtige Informationen aus unserer BZG!     

 

 


Am 3. Februar 2019 verstarb unser Ehrenratsvorsitzender Georg "Butz" Westphal

Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten und möchten der Familie unser Beileid aussprechen

Zum Tod von Georg „Butz“ Westphal am 3.Februar 2019

Es war etwa Mitte der 80er Jahre, als wir Wera und Butz mit ihrer kleinen schwarzen Labradorhündin Shiva auf einem der monatlich stattfindenden Spaziergänge der Berliner Retrievergruppe kennen lernten.

Für Westphals, die vorher eine Dackelhündin hatten und im Teckelverein sehr aktiv gewesen sind, war es der passende Augenblick, in die aufstrebende Retrieverszene in Berlin zu kommen, gleich Fuß zu fassen und mitzumachen.

1990, nach Gründung der Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg, waren es auch Butz und Wera, die „klinkenputzender Weise“, mit Förstern, Waldbesitzern, Bürgermeistern selbst der Bundeswehr verhandelten, um Gelände für das Hundetraining und die Prüfungen zu finden.

1992 nach Gründung der Landesgruppe Ost, wurde Butz erst zum 2. Vorsitzenden und später dann zum 1.Vorsitzenden der Bezirksgruppe gewählt. Lange Zeit war er Obmann für das Ausbildungswesen in der Landesgruppe Ost.

Durch seine besondere Vorliebe für die jagdliche Arbeit mit Retrievern hat er viele Sonderleitungen bei Jagdprüfungen übernommen. Aber auch bei der Organisation und der Durchführung der anderen Veranstaltungen der Landes- und Bezirksgruppe waren Butz und Wera nicht wegzudenken. Gerne denkt man zurück an die zünftigen Begrüßungen bei Prüfungen oder die Beschaffung des „Caterings“ bei Sommerfesten, Weihnachtsfeiern und vielen anderen Anlässen.

Butz’ Hunde waren Shiva und danach Svea, beides Labrador Hündinnen. Vor der Wende fuhren wir oft gemeinsam mit anderen Berliner Teilnehmern zum Training oder Prüfungen in die Lüneburger Heide, manchmal auch nach Dänemark, da bis 1990 in Berlin keine Jagdprüfungen veranstaltet werden durften. Dank der später möglichen Beziehungen zu Jägern aus der Umgebung Berlins und des Einsatzes als Jagdhelfer konnte Butz an allen Jagdprüfungen im DRC teilzunehmen. So führte er seine Hündinnen erfolgreich auf BLP, Heraeus und RGP, um nur einige zu nennen.

Butz wäre im Mai 88 Jahre alt geworden. Er hatte in den letzten Jahren keinen eigenen Hund mehr, betreute aber ab und an den Pointer eines Jagdfreundes und war auch immer erfreut, wenn wir ihn mit unseren Hunden besuchten. Bei unseren regelmäßigen Treffen hat er immer noch gerne sehr unterhaltsam und humorvoll über sein erfülltes „Retrieverleben“ geplaudert.

Butz und Wera .... sie waren die Gesichter der BZG, lang, lang ist's her. Jetzt haben sich die beiden wieder! Ihr Engagement für die Hunde und den Verein war beeindruckend.

Ein Satz von Caroline Koch bei Facebook, dem eigentlich nichts mehr hinzuzusetzen ist.

Hans-Joachim Hahn. 


 


 

 
 

 


     

 

 

 

 

              Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg  - Kontakt -